Home Aktuelles Geräte Katalog Wartung Tutorials Pflegeprodukte Fortbildungen Schere des Monats Impressum DogBarber Info Kittel Neu eingetroffen

 

Aktuelles

 

23.2.: Ab Montag gibt es Frühlingsrabatte auf alle spiegelglanz (silberglänzende) Scheren

14.2.: Valentins-Angebot! 14 Tage lang gibt es 14% auf alle Scheren und beim Kauf von 14 Scheren gibt es eine schöne große Scherentasche gratis dazu (so lange der Vorrat reicht).

4.1.: Inzwischen stehen mehr als 100 Scheren zur Auswahl: Von 5 bis 10 Zoll, gerade, gebogen, mit Knopf, Chunker, Modellier- und Effilierscheren. Alle Scheren sind aus hochwertigem Japanstahl handgefertigt. Die Scheren gibt es in  "traditionell" silberglänzend oder satiniert, aber auch mit verschiedenen Beschichtungen: in schwarz, blau und regebogenfarbig titanbeschichtet oder "bunt" mit verschiedenen Mustern, wie z. B. weiße Pudel auf pink oder schwarz.

Die besonders für den Asian Style empfohlenen ultraleichten gebogenen Scheren bestehen aus Japanstahl (HR 63) und Aluminium und sind derzeit als Spezialanfertigung in 4 Farben erhältlich mit Logo und Schriftzug der Groomer Academy.

Weitere Scheren in neuen Designs werden in den nächsten Wochen eintreffen.

 

2018

23.9.: Der vierwöchige Test einer Trimm-Maschine ist abgeschlossen. Leider sind Preis und Leistung zu weit voneinander entfernt, um "empfehlenswert" zu sein. Das Produkt ist aus unserer Sicht noch nicht ausgereift, wir haben dem Hersteller unsere  Kritikpunkte genannt und hoffen, daß er einige davon "abarbeiten" kann und daß das Gerät dann verbessert auf den Markt gebracht wird. Getestet wurde das Gerät u. a. an Norfolk Terriern, Westies, Rauhhaardackeln, Parson und Jack Russells, Cocker Spaniel, Zwergschnauzer, Golden Retrievern. Haupt-Kritikpunkte waren Geräuschentwicklung und das erhebliche Gewicht des Gerätes.

Wir werden an dieser Stelle über Neuigkeiten berichten.

4.8.: Team Germany geht bei der World Championship Model Dog Tour an den Start und es werden noch Teammitglieder gesucht! Infos gibt es online: www.groomer-academy.de/infos1.htm

23.6.: Die Wahrheit über die Furzone Molly - oder wie alte Hasen auf falsche Möhren reinfallen können!

Der Verkäufer der Furzone Molly, John Yoost, hat auf seiner Internetpräsenz und in Mails in den höchsten Tönen geschwärmt, wie neu und revolutionär doch diese Maschine und besonders aber die D-Blades, neue Scherköpfe, sein sollen. Die Scherköpfe würden nie heiß und bleiben viel länger scharf. Außerdem gäbe es in den USA schon viele zufriedene Nutzer. Das klang so gut, fast schon zu gut, um wahr zu sein.


Nachdem die Molly eingetroffen war, war sie zu einem ersten kurzen Test gefordert.
1. Vier Hundepfoten scheren. Ein Job von weniger als 15 MInuten - und der Scherkopf (7F = 3,2 mm) war schon deutlich erhitzt. Kein Wunder, reibt doch weiterhin Stahl auf Stahl. Die Gesetze der Physik lassen sich nicht einfach abschalten: Reibung erzeugt nun mal Wärme!
2. Der ach so geringe Geräuschpegel war auch nicht festzustellen, keiner der Anwesenden war angenehm überrascht. Einige fanden die Frequenz sogar unangenehmer als bei anderen Schermaschinen.
3. Das revolutionäre Scherkopfsystem ist exakt das gleiche, wie in den billigen China-Schermaschinen für knappe 30 Euro (zum Vergleich: Die Furzone Molly kostet über 300 Euro). Es ist nicht mit den anderen (üblichen) Maschinen kompatibel (eine doppelte Anschaffung ist notwendig!).

Hier mal der Vergleich. Das Bild ist extra nicht runterscaliert, man kann es zur besseren Ansicht stark vergrößern.


4. Der Antrieb/Motor ist gleich dem der Billigmaschine. Eine Hochwertigkeit ist hier nicht zu finden.
5. Das Gewicht ist tatsächlich leichter als bei anderen Akku-Maschinen, aber nicht leichter als das der kleinen China-Maschine.
6. Die Maschine ist keineswegs eine revolutionäre amerikanische Erfindung. Sie kommt aus Taiwan.

Inzwischen mehreren sich im Netz die Beschwerden, daß die Plastikteile an den Scherköpfen leicht brechen. Das ist nicht verwunderlich und sicher ein beachtlicher Schwachpunkt der Konstruktion. Das hat ja wohl auch der Hersteller eingesehen und bringt dieser Tage eine neue Furzone Maschine auf den Markt, die wieder mit den bekannten "A5-Scherköpfen" arbeitet. Vom Gewicht ist sie vergleichbar mit der Molly.

Ein weiterer Kritikpunkt der Nutzer: Die Akkus lassen sich - schon nach kurzer Zeit - nicht mehr laden. Die Maschine ist erst wenige Monate im Handel und die besagten Akkus waren sogar erst wenige Tage im Gebrauch. Leider gibt es keinen Adapter zu den Maschinen, so daß man sie im Notfall nicht direkt an die Steckdose anschließen kann. Im Klartext heißt das, man kann nicht weiterarbeiten.

Weitere Kritik wird an den Scherköpfen geübt, die angeblich 6 Monate scharf bleiben. Laut persönlicher Mitteilung von Benutzern sind manche Scherköpfe nicht einmal eine Woche scharf geblieben und ein bekannter Schleifer sagte nur, daß seiner Meinung nach jeder Schleifer seinen Job besser macht als der Verkäufer, der sich mit seiner supertollen Schleiftechnik brüstet.

Wenn man dann jetzt etwas genauer recherchiert, stellt sich heraus, daß die ganzen positiven Bewertungen aus dem engsten Umfeld des Verkäufers/Vertreibers und zum Teil auch von ihm selbst stammen. Bei Interesse können entsprechende Mitteilungen eingesehen werden. Eine vehemente Befürworterin hat inzwischen schriftlich dargelgt, daß sie die Info über die defekten Akkus absichtlich zurückgehalten hat, ihr das Problem also von Anfang an bekannt war.

Der bisherige Vertreiber der Molly verliert in Kürze sein Exklusiv-Vermarktungsrecht, es ist also zu befürchten, daß diese Maschinen, mit den gleichen nicht zu haltenden Versprechen, auch den deutschen Markt erreichen werden.

Dazu gibt es eine klare Empfehlung: Finger weg! Es gibt bessere Maschinen, bessere Scherköpfe und besseren Service zu einem besseren Preis. Wer es trotzdem wagen will: Ich kenne jemanden, der eine Molly abzugeben hätte 😚

Wer an einen Import denkt, der sollte sich bewußt sein, daß neben der Einfuhrumsatzsteuer auch noch Zoll zu bezahlen ist und sich damit die Einfuhrabgaben auf gut ein Drittel des Kaufpreises belaufen. Auch das Porto wird mitversteuert! Da die Zölle auf amerikanische Importe angehoben wurden, können sich die Kosten noch erhöht haben.

Dieser Testbericht ist der einzige frei zugängliche Bericht über die Furzone 320 "Molly" und es wird garantiert nicht lange dauern, bis auch Amerika den gefunden hat (andere Teile dieser Homepage kursieren bereits in mäßig guter Übersetzung in amerikanischen Gruppen). Wer mehr wissen möchte, kann sich in den Facebook-Gruppen "Groomer unter sich" oder "Furzone Users Community" registrieren und mitreden.

17.6.: Schere-des-Monats-Club: Das nächste Treffen findet am 24.6. statt.

7.6.: Thema der Woche: Viel versprochen, nichts gehalten. Die vollmundigen Versprechen eines Verkäufers von Salonzubehör konnten schon der ersten Überprüfung nicht standhalten. Schon bei kleinen Scherarbeiten (ganze 4 Pfoten!) wurde sein "revolutionärer Scherkopf" heiß und eine besondere Schärfe war auch nicht feststellbar. Die absolut unprofessionelle Reaktion auf die Rückmeldung zum Test seines Produkts setzte dem Faß allerdings noch die Krone auf. Deshalb war die Suche nach anderen Lieferanten unumgänglich, aber glücklicherweise erfolgreich. In den nächsten Tagen werden verschiedene Muster zum Praxistest eintreffen.

26.5.:  Unsere diesjährige Spendenaktion: 5% vom Verkaufspreis jeder Schere geht an "WAVE"

Wer oder was ist "WAVE"? WAVE bedeutet World Animal Veterinary Emissaries (WAVE) e.V. und ist ein deutsch-rumänischer Förderverein, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Streunerpopulation schwerpunktmäßig in Rumänien, aber auch weltweit zu mindern. Wer mehr über WAVE erfahren möchte: www.wave.vet

Wir möchten dazu beitragen, daß möglichst viele Streuner aber auch Hunde von oft bettelarmen Besitzern kastriert werden können, damit nicht immer wieder ungewollter Nachwuchs zur Welt kommt.

19.5.: Scheren mit Kugellager sind eingetroffen! Ein seidenweicher Gang sorgt für praktisch ermüdungsfreies Schneiden, wer sie einmal probiert hat, möchte sie nicht wieder hergeben!

Zur Einführung kostet jedes Modell dieser Schere 99 €, egal wie lang und welche Ausführung oder Farbe. Nicht lagermäßig vorhandene Modelle sind in ca. 5 Wochen ab Bestellung lieferbar.

7.5.: Es sind neue Hundescheren eingetroffen: Modellierscheren, Effilierscheren, Chunkers, gerade und gebogene Scheren. Handgefertigt  aus Japanstahl,  von 5 bis10 Zoll - da bleibt kaum ein Wunsch unerfüllt. Die teuerste Schere kostet 59 Euro!